Ice Ice Baby: Otto Waalkes auf CD mit seinen Freunden aus „Ice Age“

Sid singt: Otto Waalkes als Faultier (Foto: Peter Hoennemann)
Bleibt cool und locker: Otto Waalkes als Faultier (Foto: Peter Hoennemann)

„Ice Age“ gibt es jetzt als Musikalbum.

Sid und seine Freunde haben 15 Songs für „Cool und locker“ (Label: Electrola / Vertrieb: Universal Music) eingespielt, darunter „Ice Ice Baby“ von One-Hit-Wonder Vanilla Ice.

Vor der CD-Veröffentlichung am 28. November 2014 hat Torsten Williamson-Fuchs mit dem deutschen Komiker Otto Waalkes gesprochen, der bereits in den Kinofilmen Sid seine Stimme geliehen hatte.

Nun ist Faultier Otto – pardon – Sid unter die Sänger gegangen.

Torsten Williamson-Fuchs: Herr Waalkes, warum haben Sie die Rolle von Sid übernommen?

Ich war ja ursprünglich als Synchronsprecher von Manni vorgesehen. Aber als ich Sid gesehen habe, dieses kleine, tollpatschige, birnenförmige Ding, da dachte ich: Genau das passt zu mir! Und heute kommt es mir schon komisch vor, wenn ich meine Stimme höre und die gar nicht aus Sids Mund kommt. Wir sind eins geworden.

Was sprach gegen Manni oder Diego?

Sid singt: Otto Waalkes für die ganze Familie.
Sid singt: Otto Waalkes für die ganze Familie.

Na ja, als Diego hätte ich beim Synchronisieren ständig Angst gehabt, dass ich mir mit den langen, spitzen Zähnen auf die Zunge beiße. Und Manni ist ja eher brünett und ich bin doch blond.

Haben Sie schon Sids in anderen Synchronisierungen kennen gelernt?

Ja! Und die Sids weltweit wurden ja sogar alle der deutschen Synchronisierung angepasst. Weil die amerikanischen Macher von Ice Age mein Lispeln so passend fanden, hat Sid jetzt in allen Versionen weltweit einen Sprachfehler. Der Arme.

Was haben Sie bei den Aufnahmen gemacht, um sich in die Rolle hineinzuversetzen?

Ich habe einfach versucht, mich daran zu erinnern, wie ich mich damals in der Eiszeit so verhalten habe und das eben auf Sid übertragen.

Schalten Sie da gedanklich um oder wie lange dauert es, bis Sie im „Sid-Modus“ sind?

Sssid-Modusss? Ich weiß nicht, was du meinst. Ist ziemlich heiß hier, oder? Hat jemand meine Herde gesehen? Manni, Diego, wo seid ihr?

Welches sind Ihre drei Lieblingssongs unter den 15 Titeln?

Ich mag „Ich wär so gern verliebt“, weil darin auch mal Sids sanfte Seite zum Vorschein kommt und man auch hören kann, wie gut er Gitarre spielen kann. „Ich bin so froh, dass es euch gibt“ ist ein nettes Dankeschön an die Freunde, die uns im Leben begleiten – was auf dieser Erde wäre lustig ohne Herde? Und mit „Cool und locker bleiben“ kann man sich warmtanzen – so kommt man am besten durch die Eiszeit.

Schauen Sie selbst gelegentlich Filme der Reihe, z. B. mit Enkeln oder mit dem Nachwuchs von Freunden?

Na klar! Die glauben mir ja nie, dass ich das wirklich bin, der da den Sid spricht. Und ich will sie ja schließlich alle beeindrucken. Vor allem meine Enkel – von denen wusste ich ja noch gar nichts! Wie heißen die denn?

Nach welchen Kriterien entscheiden Sie, die Stimme zu leihen (wie jetzt Sid) oder Hörbücher einzusprechen?

Es muss eben einfach passen! Ich leihe meine Stimme nur jemandem, dem ich auch Geld leihen würde.

Layout 1Ist Sid eine Gefahr für den Ottifanten?

Aber wieso denn das? Die verstehen sich ganz prächtig! Auf meiner Tour haben sie sogar ein paar eigene Nummern zusammen gehabt. Manchmal frage ich mich, ob die mich überhaupt noch brauchen.

Mit welchem Tier können Sie sich im wahren Leben am meisten identifizieren? Bestimmt nicht mit dem Faultier, oder?

Ach, das passt schon ganz gut, finde ich! Wahrscheinlich lassen Sie Ottifanten ja wieder nicht als Tier gelten. Genau wie meine Biologielehrerin damals.

Sie waren einer der Pioniere des Lachens im deutschen Fernsehen. Wie beurteilen Sie die Comedy-Landschaft im Fernsehen (von heute-Show bis Ceylan)?

Über Lachen sollte man nie schlecht urteilen, finde ich. Das, worüber die Leute lachen, muss ja lustig sein, irgendwie. Ich habe damals den Zeitgeist offenbar gut getroffen; Ceylan, Barth und Cindy tun das eben heute. Und ich bin immer noch mit dabei! Das ist toll. Die Leute lachen über das, was wir tun. Deshalb haben wir alle unsere Daseinsberechtigung als Komiker.

Ihr guter Freund Udo Lindenberg geht 2015 auf Stadion-Tour. Sind Sie wieder dabei?Udo_Lindenberg

Das wird er mir schon noch sagen. Wir sind ja gute Freunde und beide sehr spontan. Er weiß ja auch noch nicht, ob er bei meiner nächsten Tour dabei sein wird.

Sie haben alles erreicht, mit Ice Age erreichen Sie erneut die Kleinsten – was gibt es noch zu tun für Sie? Welches Projekt reizt einen wie Otto noch?

Ich würde so gern das tun, was ich immer getan habe! Gitarre spielen, singen, hüpfen, jodeln, malen. Zum Glück gefällt das den Leuten auch noch! Sogar den Kindern – die sind ja, wie alle wissen, das anspruchsvollste Publikum. Was könnte ich da mehr wollen? Ich mache einfach immer so weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.